Am 17.02.2008 machte sich ein kleines Team früh um 8 Uhr auf die Beine, hinter Piesteritz inmitten der Idylle der Elbwiesen, den Bewerbungsfilm "andererseits" umzusetzen, und das auch noch in blutgefrierender Kälte. Trotz der Witterung blieben alle Beteiligten standhaft, bis auf den Pavillion, der als Unterstand für das Catering diente und der manchmal am liebsten mit dem eiskalten Wind davon geflogen wäre.


Sogar unsere junge Starbesetzung Linda Engler, die das Mädchen in dem 3 minütigen Film verkörpert, hielt die eisigen Temperaturen tapfer aus, vor allem dann, als es dann endlich eine warme Suppe gab und natürlich auch etwas Süßes.


Es war wirklich ein kalter Tag, an dem das Drehen eigentlich nicht möglich war, das dachte sich jedenfalls die Technik. Der Monitor zur Überwachung des Kamerabildes fiel komplett aus, sodass vom Kameramann letztlich quasi blind gefilmt wurde. Zudem setzte der starke Wind der Steadicam arg zu, denn die große Kamera bietet viel Widerstand für die Luftströmungen und durch diesen Druck gerät dann die Balance der Steadicam aus dem Gleichgewicht. Dann wurde auch leider aus unbekannten Gründen am Set kein Ton aufgenommen, wodurch die Bewerbungsfrist nicht mehr eingehalten werden konnte.
Zurückblickend kann man froh sein, dass das Bild überhaupt aufgenommen wurde.
Um den Film trotzdem zu retten, synchronisierten wir ihn natürlich nach. Später schenkte Stefan Weißleder dem Kurzfilm auch noch seine ganz eigene musikalische Note.

 

Hier noch einige Bilder von diesem frostigen Tag:

andererseitsdrehbericht1andererseitsdrehbericht3andererseitsdrehbericht6andererseitsdrehbericht7andererseitsdrehbericht8