29.07.2009

Wir wollten es ruhig angehen lassen mit den Drehterminen im weit entfernten Globig. Also drehten wir an diesem ungewöhnlich sommerlichen Mittwoch ersteinmal wie Mark Mager (Thomas Wambolt) sich nach seiner Flucht aus der AIH durch die Weiten der Natur schlägt, um sein Heimatdorf und schließlich sein altes Zuhause zu erreichen, wo er auf seine Eltern warten sollte. Acht Einstellungen hatten wir insgesamt zu bewältigen, nicht besonders viel für einen Tag, dachten wir zumindest.

Der Kampf mit dem widerspenstigen Notstromaggregat















Für jede Einstellung mussten wir zu einem anderen Drehort fahren, dabei auch ein Getreidefeld und eine einsame Eisenbahnstrecke. Das stahl Zeit, aber nicht nur das, sondern auch viele kleine Problem ließen den Dreh nur hinderlich voranschreiten. Vor allem Geräusche, die von der Bewegung der Steadicam samt des Kameramannes resultierten, hielten uns lange auf. Dabei beschmiss uns die Sonne auch noch mit allen Sonnenbranderregendenstrahlen, die sie auftreiben konnte. Uns blieb ungeschmeichelterweise nur übrig, rot anzulaufen.

 Mark Mager (Thomas Wambolt), der aus dem Ende des Lüftungssystems der AIH emporsteigt














 

Paulchen (Katze) erzwang lautstark seine Streicheleinheit - durch den selbstlosen Einsatz von Frances Protzmann konnten wir dann in aller Stille weiterdrehen











 



Wir waren auch nicht wirklich gewappnet für einen Dreh in brühender Hitze, weder unsere Haut noch unser Monitor konnte der Sonne widerstehen. Die Haut brannte nur so vor Sonnenbrand und unser Überwachungsmonitor konnte nicht gegen die Helligkeit der Sonne ankommen, wodurch das Bild nur in groben Zügen überwacht werden konnte, vor allem, was die Helligkeit des Bildes betraf. So sind manche Aufnahmen eher ein wenig unterbelichtet, da der Monitor ein normal belichtetes Bild scheinbar immer als überbelichtet angezeigt hatte. Zu allem Übel stellten wir im Nachhinein auch noch ein durch das Aufnahmegerät bedingtes Helligkeitsflackern fest, dass immer auftritt, wenn das Gerät mehr Spannung braucht als es momentan bekommt. Zum Glück fanden wir aber trotzdem von jeder Einstellung verwendbare Aufnahmen. Trotzdem treten wir den Drehtag am Sonntag mit einer leichten Angst vor technischen Fehlern entgegen.

 Drehpause in der brühenden Hitze - (v.l.) Gregor Tallig mit Jacke gegen Sonnenbrand, Frances Protzmann, Betti Wartke













 

Unser Gruppenfoto - (3.R.v.l.) Dennis Heußner, Thomas Wambolt, Frances Protzmann, Betti Wartke, (2.R.) Fabian Kirsch, (1.R.) Gregor Tallig